Seiten

Nach einer kurzen Pause ...

Montag, 3. Juli 2017

Männliche Keuschhaltung … Warum mein Ehemann alles für mich tun würde!

Übersetzt aus dem Englischen von rogersxworld.tumblr.com

1.)  Es hält ihn vom Masturbieren ab. Masturbation ist eine dreckige Angewohnheit. Es macht süchtig, es ist egoistisch und nicht respektvoll Frauen gegenüber. Chronische Selbstbefriedigung hat den Effekt, dass das natürliche sexuelle Begehren nach seiner Ehefrau oder seiner Freundin erheblich vermindert wird. Es lehrt ihm unglücklicherweise, dass sein Orgasmus Priorität hat und ihrer nachrangig ist.

2.)   Weil er nicht mal eine Erektion ohne ihre Einwilligung bekommen kann, ändert das sofort die Dynamik der Beziehung.

3.)  Sein sexueller Fokus und seine sexuelle Energie bleiben auf seine Ehefrau oder Freundin gerichtet.

4.)  Es wird sein Verlangen, seiner Ehefrau oder seiner Freundin orale Dienste leisten zu wollen, erheblich steigern.

5.)  Wenn er bisher niemand gewesen ist, der ihren Arsch geleckt hat, dann wird er das nach ein paar Wochen Penisverschluss sein.

6.)  Es dient ihm als ständige Erinnerung ihrer Autorität.

7.)  Weil seine Orgasmen komplett auf ihr Wohlwollen angewiesen sind, wird es ihn ermuntern, sie zu ehren, sie zu respektieren und wird ihn motivieren, sie zu befriedigen.

8.)  Es gibt ihm die Zeit und die Möglichkeit seine oralen Fähigkeiten erheblich zu verbessern und zu perfektionieren.

9.)  Es bringt den Gedanken zurück, dass die Pussy ein wertvolles Geschenk ist, das man sich verdienen muss, und die gewürdigt und verehrt werden muss, wenn er sie mal zu seltenen Gelegenheiten bekommt …

10.) Es lehrt ihm, dass sexuelle Aktivität mit seiner Ehefrau oder seiner Freundin nicht unbedingt etwas mit SEINEM Penis zu tun haben muss.

11.) Es vertieft seine Unterwerfung ihr gegenüber und führt dazu, dass er den Boden verehrt, auf dem sie geht.

12.) Es wird sein Verhalten signifikant verbessern und wird ihn großzügiger, netter, fürsorglicher, respektvoller und  liebevoller sein lassen. Es wird dabei helfen seine harten Kanten seiner “ich-zuerst”-Maskulinität abzurunden. Es wird dabei helfen, ihn mehr zu einem Zuhörer als zu einem Erzähler zu machen.

13.) Es hilft dabei, ihn auf die Eventualität analer Penetration vorzubereiten und den Strap-On zu empfangen. Weil sein Penis nicht sexuell stimuliert wird, hat es den Effekt, dass andere Teile seines Körpers zu erogenen Zonen werden, insbesondere sein Anus und seine Prostata. Mit Geduld und Durchhaltevermögen kann er dazu trainiert werden, durch Stimulation mit deinem Fingers oder eines Strap-Ons in dieser Region, zu einem Orgasmus zu kommen.

14.) Wenn seine Orgasmen ständig überwacht und strikt eingeschränkt werden, wird er irgendwann an den Punkt kommen, wo er praktisch alles tun würde um einen Orgasmus zu bekommen. Du wirst erstaunt sein, was er alles für dich tun wird.

... es gibt also mindestens 14 Gründe weshalb meine Verschlußzeiten immer länger ... die KG-freien Zeiten immer kürzer ... mein Verschluß also immer permanenter wird :-(

Dienstag, 7. März 2017

… für alle interessierten Leserinnen … fast eine Gebrauchsanleitung ...

Ich glaube, die unten angeführte kleine Ansprache hat bei mir dazu geführt, daß ich inzwischen (fast) permanent verschlossen bin ...
Ich hatte zwar in der letzten Zeit immer mal wieder einen kurzen kontrollierten Freigang (aus verschiedenen Gründen), aber z.Z. bin ich schon wieder 3 Wochen nonstop unter Verschluß und in absehbarer Zeit ist auch kein Aufschluß in Sicht :-(

Sonntag, 15. Januar 2017

14.01.2017 - Internationaler "Male Chastity Day"

Widererwartend wurde ich gestern, am 14.01.2017 - dem Internationalen "Male Chastity Day" - im CB-XS verschlossen ... sollte eine gewisse "Belohnung" darstellen ... der ist etwas größer und bietet mhr "Raum" :-/
Der 14.02.2017 - der "Valentinstag" - ist nun das nächste Ziel :-(

Sonntag, 8. Januar 2017

neues Jahr ... verschlossenes Jahr :-/

Ich hatte Glück - ich wurde am 20.12.16 endlich mal wieder aufgeschlossen und durfte die Feiertage sowie den Jahreswechsel in Freiheit verbringen. So war mein letzer Org am 30.12. :-))))
Aber ich glaube, DAS war's dann für die nächsten Wochen ... Monate ... denn seit 05.01.2017 bin ich wieder fest verschlossen ...  :-((((

Im letzten Jahr war ich insgesamt 204 Tage verschlossen - das soll gesteigert werden ...
So wurde im neuen Jahr erstmal das Schloß gegen eine feste Verschraubung mit Versiegelung ausgetauscht ... das wäre leichter ... komfortabler  ... und unauffälliger :-/
So glaube ich, daß 2017 für mich wohl ein SEHR verschlossenes Jahr werden wird :-/

Zunächst soll ich auf alle Fälle bis 14.01.2017 - der Internationale "Male Chastity Day" - verschlossen bleiben ... :-/
naja ... und danach wird ja dann mindestens erstmal der 14.02.2017 - der "Valentinstag" DAS Ziel :-(
Der "Internationale Frauentag" wird ja am 8. März begangen ... bis dahin ist dann ja eine Öffnung auch unwahrscheinlich :-(

Weitere Ziele wären der 16./17.04. "Ostern" ... 01.05. - "Tag der Arbeit" ... 04./05.06. "Pfingsten" ... mhmm ... ob ich dann noch vor dem 24.07.17 - "Internationaler FemDom Day" frei gelassen werde???
Der 15.08. "Mariä Himmelfahrt" könnte ja auch noch zum Ziel werden ... naja ... und dann kommen ja auch bald wieder der LOCKtober ... und der NOvember ...

Ob ich ich in diesem Jahr überhaupt wieder raus komme???
Darf ja froh sein, wenn ich überhaupt irgendeine Erleichterung erfahren darf :-/

Freitag, 4. November 2016

Verschluß im November ...

So, nun ist es raus -  der November wird für mich zum 
NOvember!!! :-(((

... d.h. weitere 30 Tage ohne Entlastung ... ohne Erleichterung :-(
Aktuell werden es dann ca. 100 Tage ... mehr als 3 Monate :-(
Ob ich wirklich in diesem Jahr da nochmal frei komme? :-/

Habe im Moment nur die "Wahl" in der Länge des Dilators - 5,5 cm oder 7,5 cm.
Zur Zeit muß ich mit dem langen trainieren. Ich vermute, wenn der keine Schwierigkeiten mehr macht, dann habe ich auch keine "Wahl" mehr.

Montag, 17. Oktober 2016

Umfrageergebnis zum LOCKtober

Naja, eigentlich hätte ich ja gar keine Umfrage machen brauchen ... DAS hätte ich mir ja auch gleich denken können.
92 % der Abstimmenden waren natürlich bisher dafür, daß der Oktober für mich zum LOCKtober wird --> das bedeutet für mich also insgesamt 68 Tage unter Verschluß :-(

 OK - ich häng noch freiwillig 2 Tage dran, damit es ne gerade Zahl ergibt ... also dann bis zum 2. November -- > dann 70 Tage unter Verschluß :-(
Hoffentlich kommt nu nicht noch jemand auf die Idee, daß ja der November ein NO-vember ist ...
Darüber werde ich lieber keine Umfrage erstellen - wie DAS Ergebnis ausfällt, kann ich mir sehr gut vorstellen :-(

Freitag, 30. September 2016

soll wirklich der Oktober zum LOCKtober werden?

(Bitte beachtet auch nebenstehende Abstimmung)
Eigentlich bin ich ja bereits schon das ganze Jahr über verschlossen - ok, mit Pausen, die allerdings immer seltener und immer kürzer wurden - bisher war ich so 145 Tage unter Verschluß.

So wurde ich auch gleich wieder nach dem Urlaub verschlossen (18.08.2016) mit nur einen kleinen Pause. Diesmal mit Dilator penetriert und aufgespießt, wodurch auch die letzte Unsicherheit (Fluchtmöglichkeit) verhindert wird.
Aktuell sind das schon wieder 37 Tage :-(

Zur Zeit werden dafür meine Schlüssel bei EmlaLock ( https://www.emlalock.com ) "verwaltet".
Wer möchte kann gern den Freundschaftslink benutzen - aber bitte seid gnädig ...
Freundschaftslink  https://www.emlalock.com/?page=friend&id=rvq637r0xpdwzc69gppl

Nun wurde mir angetragen, daß doch der kommende Monat Oktober zum LOCKtober werden sollte ... könnte ... müßte ... :-(
Soll ich wirklich noch einen ganzen Monat verschlossen bleiben? Das wären dann insgesamt 68 Tage unter Verschluß ... ich finde das wäre SEHR lange und weiß im Moment gar nicht wie ich DAS aushalten soll  :-(
Bin gespannt auf eure Meinung dazu und wie die nebenstehende Abstimmung ausfällt.
Ich hoffe sehr, ihr schließt euch meiner Meinung an und sagt eindeutig:
"DAS wäre eine zu lage Verschlußzeit!"